KESSLER Astrid

  • Astrid Kessler hat im März 2020 in Zürich kurzfristig und sehr erfolgreich die Titelpartie in der Premiere Arabella in der Regie von Robert Carsen und unter der musikalischen Leitung von Fabio Luisi übernommen, nachdem sie kurz zuvor ihr Debüt in dieser Partie in Leipzig unter Ulf Schirmer gegeben hatte.

    Zu den Zukunftsprojekten der Sopranistin, die sich im Sommer 2018 den 2. Preis beim Internationalen Meistersinger-Wettbewerb in Nürnberg ersang, zählen u.a. Sieglinde in Die Walküre in Chemnitz sowie die Rosalinde in Die Fledermaus am New National Theatre in Tokyo. In Dortmund wird sie 2021 als Sieglinde in einer Neuproduktion Die Walküre in der Regie von Peter Konwitschny zu erleben sein.

    An ihrem Stammhaus in Mannheim ist sie 2019/20 u.a. als Sieglinde in Loriots Der Ring an einem Abend, als Marschallin in Der Rosenkavalier, als Desdemona in Otello, als Mélisande in Pelléas et Mélisande, als Ellen Orford in einer Neuproduktion Peter Grimes und in einer Neuproduktion von Phantome der Oper zu erleben.

    2019 ersang sie sich in Ludwigsburg einen grossen persönlichen Erfolg als Sieglinde in einer konzertanten Aufführung Die Walküre neben Klaus Florian Vogt und Catherine Foster und in derselben Partie in Chemnitz.

    In Mannheim war sie als Eva in Die Meistersinger von Nürnberg und als Mélisande in Pelléas et Mélisande zu hören, in Saarbrücken gastierte sie als Abigail in Nabucco. Zum Jahreswechsel 2018/19 übernahm sie kurzfristig die Rosalinde in drei halbszenischen Aufführungen Die Fledermaus in der Hamburger Elbphilharmonie unter Manfred Honeck. 2017 gastierte Astrid Kessler an der Deutschen Oper am Rhein in Franz Lehars Operette Der Graf von Luxemburg als Angèle Didier. Sie gab ihre Partiedebüts in der Titelpartie von Alfredo Catalanis La Wally unter der Leitung von Marc Piollet an der Wiener Volksoper sowie als Feldmarschallin in Der Rosenkavalier und als Elisabeth in Tannhäuser in Mannheim.

    Seit 2012 gehört sie zu Ensemble am Nationaltheater Mannheim, wo sie inzwischen fast alle wichtigen Partien ihres Fachs, wie Liú in Turandot, Nedda in I Pagliacci, Contessa Almaviva in Le Nozze di Figaro, Rosalinde in Die Fledermaus, Hanna Glawari in Die lustige Witwe, Alice Ford in Falstaff, Mimì in La Bohème und Micaela in Carmen gesungen und gefeierte Debüts als Governess in Benjamin Brittens The Turn of the Screw sowie als Rachel in Halevys La Juive in der Regie von Peter Konwitschny gegeben hat.

    An der Wiener Volksoper gab Astrid Kessler 2014 ein umjubeltes Debüt als Emmerich Kálmáns Gräfin Mariza und gastierte im gleichen Jahr als Donna Elvira in Mozarts Don Giovanni an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf und Duisburg.

    Neben vielen anderen führten Astrid Kessler Engagements u.a. ans Teatro Real Madrid, als Verdis Giovanna d´Arco an das Theater Bielefeld und als Sonja in Franz Léhars Operette Der Zarewitsch an die Staatsoperette Dresden. Ihre Opernlaufbahn begann Astrid Kessler 2011 am Theater Osnabrück als Donna Elvira und Angèle Didier.

    Astrid Kessler begann ihre Gesangsausbildung mit 16 Jahren an der Internationalen Schule Seoul, Süd-Korea. Nach einem Schauspielkurs an der Oswego State University in New York, USA, studierte sie klassischen Gesang an der Hochschule für Musik in Nürnberg bei Prof. Elisabeth Kovacs und setzte ihre Studien bei Prof. Reiner Goldberg in Berlin und Prof. Peter Anton Ling in Hannover fort.

    05/20120

Flash

Ausrine Stundyte gibt am 1. August anlässlich der Salzburger Festspiele ihr Debüt in der Titelparte Elektra in der Regie von Krzysztof Warlikowski und unter der musikalischen Leitung von Franz Walser Möst.

Weitere Vorstellungen finden am 6., 10., 16., 21. und 24. August statt.

LOMBARDI Federica soprano

Wir freuen uns sehr, dass die italienische Sopranistin Federica Lombardi von der Mailänder Scala eingeladen wurde, am 08. Juli dort eines der ersten Konzerte nach der Corona-bedingten Schiessung mit zu gestalten.

Zusammen mit Francesco Meli wird sie Arien und Duette singen.

Ein Streaming des Konzertes wird auf den Social Media Kanälen des Teatro alla Scala sowie auf der Seite des Corriere della Sera zu finden sein.

LOMBARDI Federica soprano

Soeben erschienen: Verdis Otello mit Federica Lombardi als Desdemona - neben Jonas Kaufmann und Carlos Alvarez und unter der musikalischen Leitung von Antonio Pappano.

 

 

LOMBARDI Federica soprano Verdi Otello Jonas KAUFAMANN 2CD Sony

siehe unter LOMBARDI, Federica | AUDIO

Highlights

Astrid Kessler übernimmt am 1. März kurzfristig die Premiere Arabella am Opernhaus Zürich in der Regie von Robert Carsen und unter der musikalischen Leitung von Fabio Luisi.